Nachwuchsschützen glänzten mit Ergebnis

Lukas Wahl ist „Steinberg-König“ - Traditionstreffen in der Waldgemarkung „Steinberg“

Beim Königsschießen des Angersbacher Schützenvereins am Steinberg, das seit 1963 am Himmelfahrtstag an der Jagdhütte der Freiherren Riedesel zu Eisenbach in der Angersbacher Waldgemarkung „Steinberg“ stattfindet, fanden sich wieder viele der Mitglieder und Freunde des Vereins ein. Dieser Ort hat eine historische Bedeutung, denn hier wurde im Jahre 1923 der Verein gegründet.

Die Wettkämpfe um den Titel des „Steinbergkönigs“ und um verschiedene Pokale, aber auch das gesellige Miteinander an diesem abgeschiedenen Ort haben seit dieser Zeit nichts von seiner Anziehung verloren. Die Schützen aus Lauterbach bekunden immer durch ihren Besuch die Verbundenheit mit dem Verein. Wer nach dem 6 km langen Anmarschweg aus Angersbach Hunger und Durst verspürt, für den stehen Steaks und Würstchen vom Grill, selbstgebackene Kuchen der Damen und kühle Getränke bereit.

Das Schießen in der freien Natur hat seine eigenen Regeln. Beeinflusst von Temperatur, Wind und wechselnden Lichteinflüssen, hat schon so manchen guten Schützen an seiner Kunst zweifeln lassen. Beim Wettkampf um den Steinbergkönig haben die Teilnehmer lediglich einmal freihändig drei Schuss auf die Scheibe mit einem alten Knicklauf-Gewehr zur Verfügung, die als Gesamtergebnis gewertet werden. Ein Probeschießen gibt es nicht. Die Jugend darf mit modernen Luftgewehren auch mehrfach aufgelegt schießen und einen Pokal als Trophäe mitnehmen.

In diesem Jahr dominierten die Nachwuchsschützen des Vereins in allen Wettbewerben. Da oft die erreichten Ringe gleich waren, entschied erst ein Stechen über die endgültige Platzierung. Beim Königsschießen hatten vier Teilnehmer in der Vorrunde 24 Ringe erreicht.
Neuer Steinbergkönig wurde Lukas Wahl, der auch beim Stechen diese Ringzahl erreichte. Er erhielt die Königskette, den Orden hierzu überreichte Baron Dr. Hubertus Riedesel.



Amy Trabandt lag beim Jugend-Pokalschießen mit 29 Ringe unerreichbar vorne, die Zweitplatzierte Leonie Kutt kam auf 28 Ringe. Vier weitere Jugendliche mit 27 Ringe mussten gegeneinander stechen.
Amy Trabandt stand auch beim Schießen um den Wanderpokal der Vogelfreunde auf dem Siegertreppchen. Dieser Pokal wird mit einem kombinierten Schießen Luftgewehr/Luftpistole ermittelt. Bei einem Jedermann-Schießwettbewerb gab es drei kulinarische Preise zu gewinnen. Die Siegerehrungen nahmen Baron Dr. Hubertus Riedesel und Vereinsvorsitzender Steffen Möller vor.

Königsschießen:
1. Ritter Jan Georg Wahl, 2. Ritter Dieter Boss, Dr. Hubertus Riedesel, König Lukas Wahl, Vors. Steffen Möller


Jugendpokal:
1. Amy Trabandt, 2. Leonie Kutt, 3. Hannah Rolef, 4. Jannik Zeis, 5. Lenn Möller.


Wanderpokal Vogelfreunde:
1. Amy Trabandt, 2. Pierre Trabandt, 3. Fabian Kircher, Vors. Steffen Möller


Sieger Jedermann-Schießen:
1. Matthias Keitzer, 2. Michael Döppler, 3. Melanie Weller



Hartmut Gohlke

 

Zurück